Vom Wesen der Pflanzen Teil 7

Wassermann

Die Energie, die der Wassermann symbolisiert, kann man mit den Worten Individualität, Unabhängigkeit, Unberechenbarkeit, völlige Freiheit, Ideenreichtum und Originalität am besten beschreiben. Diese Energie hilft Menschen, die Zwängen unterliegen, sich davon zu lösen. Jeder Weg in die Unabhängigkeit wird von dieser Energie unterstützt. Auch Menschen, die ihre Idivisualität nicht finden und sich dem Kollektivdenken unterordnen, tun gut daran, sich mit dieser Energie zu verbinden. Der Wassermann-Energie sagt man nach, dass sie lebensfördernden Geist in den Äther schickt.

Der Uranus ist es, der über diese Energie herrscht. Uranus bedeutet schöpferische Intelligenz, Forscher und Erfindergeist. Uranus ist reine Erkenntnis, reines Wissen, das keine Erklärung braucht. Diese Energie beeinflusst über die persönliche Eigenwilligkeit das kollektive Bewusstseins – und nicht umgekehrt, wie es bei den meisten Menschen der Fall ist. Wir kennen alle den Satz: Ich verändere nur die Welt, indem ich mich selber verändere. Besser kann man die Energie des Uranus nicht beschreiben, als auf diese Weise. Nicht das,was allgemein für richtig gehalten wird bestimmt, wie die Menschheit lebt, sondern das, was uns unser eigenes Gewissen sagt. Und darüber heilen wir unsere Umgebung. Uranus-Energie bedeutet die Befreiung von dem, was allgemein als richtig erachtet wird, was von Konventionen bestimmt wird und auch von dem, was uns als Programme von Außerhalb gesetzt wurde. Uranus löst alle alten, überkommenen Strukturen und es kommt nicht von Ungefähr, dass mit dem Eintritt ins Wassermannzeitalter die große Veränderung auf Erden begann.

Da Wassermann ein Luftzeichen ist, sind es in der Tierwelt die Vögel, die dieser Energie entsprechen. Aber nicht die kleinen Vögel, sondern die ganz großen, die die absolute Freiheit versprechen: Der Adler zum Beispiel, der Albatross, der Falke und die großen Eulenvögel. Sie sind die Beherrscher der Luft.

Adler

Bei den Pflanzen sind es diejenigen, die nicht in gängige Normen passen, die zur Wassermann-Energie zählen – beispielsweise solche, die ihre Wurzeln der Luft entgegen strecken. Orchideen zählen dazu.

Die meisten fruchttragenden Bäume kann man der Wassermann-Energie zuordnen – angefangen von unseren heimischen Früchten wie Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen – aber auch den Holunder – bis hin zu den exotischen Früchten.

Holunderbeeren

Apfel1

Musik, die dieser Energie entspricht ist unkonventionell und geht auch mal andere Wege. Mozart, der viel Wassermann-Energie besaß, hat die Musik seiner Zeit verändert. Viele seiner Stücke haben die Leichtigkeit der Wassermann-Energie und waren abseits von Normen, die in der damaligen Zeit die Musikszene beherrschten. Jede experimentelle Musik entspricht dem Wassermann – angefangen vom Kleinkind, dass seine ersten Musikerfahrungen macht, indem es mit dem Kochlöffel auf einen Kochtopf schlägt, über Musik, die aus Flaschen entsteht, die mit Wasser gefüllt sind, bis hin zur elektronischen Musik. Der Wirbeltanz der Derwische zeigt auch sehr schön, was Wassermannenergie bedeutet.

Die Farbe Türkis entspricht der Wassermann-Energie und kräftiges Himmelblau.

Am Körper sind es die Schienbeine, Knöchel und der Kreislauf, die von der Wassermann-Energie beeinflusst werden.

Bei den Steinen ist es der Aquamarin, der der Wellenlänge der Wassermann-Energie entspricht und bei den Metallen das Aluminium.

Die Bachblüten Scleranthus, White Oad und Chestnut Bud entsprechen dieser Schwingung und der Ton Gis, sowie die Frequenz 207,36.

 

Fische

„Fische“ bedeutet Wasser und das Wasser symbolisiert die Gefühlswelt, Triebe, Stimmungen, aber auch Träume und Phantasien. Die Energie der Fische hat einen engen Bezug zu unserer Seele und so bedeute„Fische“ auch stets einen Übergang in eine andere, höhere Dimension. Die Sprache des Elements Wasser sind Bilder und Symbole. Mit den Fischen verbinden wir seelische Weite und Tiefe, Allverbundenheit, Mystik, Hingabe und Empfindsamkeit. Die Grenzen vom Ich zum Wir werden fließend.

Der beherrschende Planet der Fische ist der Neptun. Kurt Tucholsky beschrieb Neptun einmal mit einem sehr anschaulichen Beispiel: „Ein Loch ist da, wo etwas nicht ist. Und da wo nichts ist, ist Neptun. Dieser Planet macht Löcher in die Realität. Neptun löst das Körperliche auf. Im ungünstigsten Fall ist das Ding an sich verschwunden, im günstigsten wird es auf eine spirituelle Ebene transformiert.“

Neptun regiert unsere Träume. Und wer sich mit dieser Energie befasst, dem wird auch sehr schnell klar, dass sie nicht nur positive Seiten hat. Wer sich in seine Träume flüchtet, kann sehr schnell einen Realitätsverlust erleben. Und so wundert es nicht, dass alles, was süchtig macht, sehr eng mit dieser Energie zusammenhängt. „Sucht“ kommt von suchen. Es ist jedoch keine echte Suche, denn alles, was uns süchtig werden lässt, gaukelt uns etwas „Gefundenes“ vor, das nur in der Phantasie des Süchtigen vorhanden ist. Echtes spirituelles Wachstum erfordert Disziplin und die ist nicht Neptuns Sache. Die Hinwendung zum Jenseitigen und Übersinnlichen, die Neptun verkörpert, kann auch ein süßer Tod sein, wenn wir uns in unseren Träumen verlieren. Die meisten trockenen Alkoholiker berichten, dass sie erst ganz tief fallen mussten, ehe sie die Kraft zur Umkehr gefunden haben. Sie haben zuerst die Scheinwelt des Neptun erleben müssen, bevor sie dann ihre echte Spiritualität fanden. Neptun kann Suggestion und schleichende Manipulation bedeuten, aber auch zu einem enorm hohen, bis hin zum telepathischen Einfühlungsvermögen verhelfen. Wie bei allen Energien liegt es in der Verantwortung des Einzelnen, was er aus ihr macht.

Dass in der Tierwelt die Fische dieser Energie unterliegen, sagt schon der Name und die Symbolik, die für diese Energie steht: Zwei Fische, die durch eine Schnur miteinander verbunden sind. Aber auch alle Säugetiere, die im Wasser leben, gehören dazu.

Die Pflanzen, die dieser Energie unterliegen, haben alle etwas mit dem Wasser zu tun: Seerosen zum Beispiel, aber auch die Weiden, die sich in den Auen der Flüsse am Wohlsten fühlen. Moose, die viel Wasser aufnehmen.

Moos

Wasserpflanzen

Auch Pflanzen, die selber sehr viel Wasser enthalten, entsprechen dieser Energie: Gurken, Melonen, Zucchini und Kürbisse an erster Stelle. Aber auch die Zichorienwurzel, die bei Wassersucht unterstützend wirkt, indem sie hilft, das Wasser aus dem Gewebe auszuschleusen und natürlich ihr Verwandter, der Chicoree. Kopfsalate, die zum größten Teil aus Wasser bestehen, kann man ebenfalls den Fischen zurechnen.

 

Melone

Am Körper entsprechen die Füße den Fischen. Ein Mensch,der barfuß durchs Wasser geht, verbindet sich ganz hervorragend mit der Fischeenergie.

An Farben ist es ein sanftes Meeresgrün, das dieser Energie am meisten entspricht.

 Der Mondstein ist der Stein der Fische und bei den Metallen ist es das Platin.

Bei den Bachblüten sind es Centaury, Wilde Rose und Aspen, die uns unterstützen, wenn es uns an Fischeenergie fehlt.

In der Musik entspricht das, was wir als Sphärenklangmusik bezeichnen und alle spirituelle Musik, der Energie der Fische.

Der Ton Ges und die Frequenz 211,44 entsprechen den Fischen.

Christa Jasinski

 

13. Februar 2014 von Christa Jasinski
Kategorien: Wesenheiten | 13 Kommentare

Kommentare (13)

  1. Liebe Christa,
    ich dachte, daß Aluminium in der Natur gar nicht so vorkommt, wie wir es überall in der menschlichen Welt kennen. Soviel ich weiß, wird es als Bauxit abgebaut und erst zu Aluminium verarbeitet. Warum kann es dann Wassermann-Energie haben? Du schreibst zwar auch, daß elektronische Musik Wassermann-Energie besitzt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß etwas künstlich vom Menschen Geschaffenes eine derartige Energie haben kann. Ich hätte intuitiv gedacht, daß alles Natürliche zu diesen Energien zählt. Auf jeden Fall muß künstlich Geschaffenes auch eine Energie ausstrahlen, aber die hätte ich wo anders eingeordnet. Ich weiß nur nicht wo.
    Liebe Grüße von Heike

    • Al kommt durchaus auch in gediegener Form in der Natur vor, wenn auch in geringen Mengen.

    • Eisen kommt als pures Eisen in der Natur auch kaum vor. Man baut Eisenerze ab, die dann weiter verarbeitet werden. Das bedeutet doch nicht, dass Eisen nicht existiert.

      Und was ist an elektronischer Musik schlecht? Gibt es tatsächlich schlechte und gute Musik? Die meisten CDs mit spiritueller Musik werden auf elektronischem Wege hergestellt. Mein Mann Alf bekam zum Beispiel mal ein Stück von Peter Neuber auf den Leib geschrieben – und er fand es wunderschön! Damit hat ihm Peter eine sehr große Freude gamacht – und es entstand auf elektronischem Wege. Hier ein paar seiner Kompositionen. https://itunes.apple.com/us/artist/hans-peter-neuber/id315938645

      Das Stichwort ist: Experimentelle Musik. Das Trommeln mit einem Holzlöffel auf Kochtöpfen von einem Kleinkind ist sicher kein Genuss für die Ohren – aber es ist experimentell. Und alles, was experimentell ist, hat mit Unkonventionalität zu tun – mit “Andere Wege gehen”. Und das ist Wassermann-Energie. Ganz unabhängig davon, ob Dir das gefällt. Ich kenne einige Menschen, die können mit Orgelmusik nichts anfangen (hat meist damit zu tun, dass Orgeln bevorzugt in Kirchen stehen). Das ändert jedoch nichts an der Energie der Orgel, sondern hat mit persönlichen Problemen mit der Kirche zu tun.

    • Schon ein Instrument erzeugt Töne, die nicht mehr natürlichen Ursprungs sind. Wo ist denn die Grenze? Nach dem Klavier und vor dem Computer oder schon vor der Blockflöte?

  2. Christa, woraus nimmst Du denn die Erkenntnis, daß ich in gute und schlechte Musik einteile? Ich habe nicht mit einen Augenblick daran gedacht, daß elektronische Musik schlecht sein könnte. Sie ist einfach anders und sie liegt mir nicht. Das ist alles.

    • Dann habe ich das falsch verstanden – verzeih. Du hattest das als künstliche Musik bezeichnet und das hörte sich für mich so an, dass Du meinst, dass elektronische Musik keine positive Schwingung hat? Wo würdest Du sie denn einordnen? Der Mensch ist ein schöpferisches Wesen und kann fast aus allem Musik machen und das schließt den Computer nicht aus.

      • Mir fällt dazu ein: Alle Blechblasinstrumente werden aus einem Material gemacht, dass industriell hergestellt werden muss. Diese Legierungen kommen so in der Natur auch nicht vor. Sie sind also auch auf künstlichem Wege hergestellt.

        • Aber sie werden mit menschlichem Atem zum Klingen gebracht, während Computermusik mir roboterhaft erscheint.
          Wird wohl meine eigene Programmierung sein, bedingt durch meine musikalische Ausbildung.

          • Ich begreife was Du meinst, liebe Heike. Ich selber kann auch mit elektronischer Musik nicht viel anfangen. Was Herzschwingung und Gefühl anbetrifft, so wurde ich eines Besseren belehrt, als Hans Peter Neuber dem Alf die CD mit dem extra für ihn komponierten Musikstück “Thalus travelling deeply inside” schenkte. Da lag sehr viel Herz und Gefühl drin. Zumindest hat es Alf sehr berührt. Ich werde es Dir bei Gelegenheit mal vorspielen.

      • Ich schrieb ja, ich kanns nicht einordnen. Auf jeden Fall ist es – zumindest für mich – keine Schwingung, die die Natur hervorbringt und die eine Herzschwingung und Gefühl transportiert. Ich empfinde es jedenfalls so.
        Aber das kann ja jeder anders fühlen, schon möglich.

  3. Ich denke, ich kenne diese Komposition Christa. :)

  4. Als (mittlerweile ehemalige) Sympatisantin und Wählerin der Piraten ist diese Aktion die erste seit langem, die mir aus der Seele spricht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert